Gelungener Saisonauftakt

Am letzten Märzwochenende starteten alle fünf Nachwuchsfahrer in ihre Straßensaison. Während Henri, Linus, Clara und Markus im schwäbischen Aichach den Frühjahrsklassiker fuhren, hatte Oscar eine weite Anreise in die Pfalz. In Lustadt startete die Altersklasse U19 gemeinsam mit den Senioren. Das Rennen war sehr schnell, denn es wurden unterwegs mehrere Prämien ausgefahren. Eine entscheidende Gruppe konnte sich nicht absetzen. Die Senioren bereiteten sich auf einen Massensprint vor. Doch Oscar nutzte die Gunst der Stunde und fuhr, nach einer ausgefahrenen Prämie, allein weiter. Sein Vorsprung betrug bei der letzten Zielpassage 15 Sekunden. Er kämpfte gegen das Feld und fuhr bei seinem ersten U19 Rennen einen Solosieg ein. Darüber freute er sich besonders.

Derweil fuhren Henri, Linus und Clara das Rennen in Aichach, welches aber um eine Runde verkürzt wurde. Begründung: Tempo zu niedrig! Nach dem Rennen stand auf Henri´s Tacho 40km/h für 21 Kilometer!!! Was ist da langsam? Henri sprintete auf der steigenden Zielgeraden auf Platz 2. Knapp geschlagen von Luca Jabczynski(Lingenfeld), welcher im Gegenwind erst kurz vorm Ziel vorbei sprintete. Linus belegte den 8. Rang. Clara kam abgeschlagen ins Ziel. In seinem ersten U15 Rennen belegte Markus einen guten 13. Platz. Hier waren 30 Jungen und Mädchen am Start gestanden.

Henri in Aichach

Linus in Aichach

Clara in Aichach(Fotos: Stefan Jung)


Am ersten Aprilwochenende waren die Fahrer erneut bei verschiedenen Rennen am Start.

Linus und Henri waren mit dem BRV in den hohen Norden, zum ersten Bundessichtungsrennen der Saison, gereist. Mit dem Rennverlauf in Börger war Henri nicht ganz zufrieden. Nachdem eine fünfköpfige Gruppe vom Feld nicht gestellt werden konnte, konzentrierte Henri sich auf den Schlusssprint des Feldes. Hier fuhr er als Dritter über die Ziellinie = 8. Platz. Linus kam auf Rang 33 ins Ziel.

li. Henri, re. Linus im Bild

Zielsprint des Feldes(Fotos: Rona Rohde)

Oscar konnte das Zeitfahrrad im niederöstereichischen Ybbs erstmals unter voller Belastung testen. Vor dem Start waren Uhu und Oscar nervös, ob das Rad den UCI-Vorgaben entsprechen würde. Aber nach der Überprüfung stand dem Start nichts mehr im Wege. Leider hatte Oscar das Pech, dass der Starter, welcher 30 Sekunden vor ihm hätte starten sollen, nicht da war. Somit fehlte Oscar diese Orientierung nach vorn. Er fuhr einen Schnitt von 43,7 km/h und belegte den 17. Rang. Der Sieger Petr Klabouch fuhr einen Schnitt von 47,5 km/h!

Beim Kirschblütenrennen in Wels standen am Sonntag über in der U19 60 Fahrer aus 7 Nationen am Start. Die 35 km lange Runde, entlang vieler blühender Kirschbäume, musste dreimal befahren werden. Oscar startete erneut für das Team BMC Mittelfranken. Aber leider erwischte Oscar bereits in der ersten Runde die „Defekthexe“. Die Kette verklemmte sich, keiner konnte ihm helfen. Schließlich wurde Oscar von einem netten Zuschauer ins Ziel gebracht. Traurig über das verpasste Rennen, rollte er später eine Runde herum, um sich nochmals bei diesem Zuschauer zu bedanken!

Am kommenden Wochenende stehen ein Straßenrennen in Schweinlang und ein Rundstreckenrennen in Backnang auf dem Programm.