Henri hat das lila BDR-Sichtungstrikot ergattert

09.07.2017 / Köln

Am vergangenen Wochenende standen für Henri die Deutschen Omniumsmeisterschaften auf der Albert-Richter-Bahn in Köln auf dem Programm. Leicht erkältet reiste er mit dem BRV am Freitag bereits an. Sein Vorlauf stand am Samstag abend auf dem Zeitplan. Ihm gelang die Qualifizierung für die 4 Rennen, welche zum Omnium zählen. Diese wurden alle am Sonntag ausgefahren, was logischerweise Stress und wenig Erholung zur Folge hatte. Im Scratch zeigte Henri seine Ambitionen und gewann. Bei den Temporunden belegte er den sechsten Platz. Das Ausscheidungsfahren verpatzte er komplett und wurde nur 15. Somit waren die Medaillenträume bereits in weite Ferne gerückt. Im abschließenden Punktefahren belegte er den 2. Platz. In der Gesamtabrechnung landete Henri mit 91 Punkten auf dem 6. Platz.

v.l. Laurin Drescher (Zwickau, 101 Pkt., Luca Rohde(Hamburg, 128 Pkt.), Henrik Josten (Dorsten, 97 Pkt.) und Henri Uhlig (RSC Kelheim) als neuer Gesamtführender der BDR-Sichtung


07.-09.07.2017 / Roschbach

Markus Jung startete gemeinsam mit drei Sportlern von e-racers Augsburg bei der Südpfalztour. In der Gesamtwertung belegte Markus den 60. Platz.


30.06.2017 / Bahntraining Niederpöring

Zum monatlichen Bahntraining hatte sich der Fernsehsender „DonauTV“ angekündigt, um über Henri ein Portrait zu machen. In diesem Rahmen wurde Henri vom Bezirk Niederbayern, durch den Vorstand Josef Stöckl, für seine errungenen Meistertitel ausgezeichnet.

Der Beitrag ist in der Mediathek des Senders zu sehen!


01.07.2017 / Kempten

Henri durfte beim Einlagerennen der Eliteklasse, einem Rundenrekordfahren, starten. Nicht ganz überraschend konnte er diesen Wettbewerb für sich entscheiden und war am Ende 2 Sekunden schneller als der Zweitplatzierte! Er ließ unter anderem auch den alten und neuen Deutschen Stehermeister Stefan Schäfer(Cottbus) hinter sich.

Andreas Mayr und Tobias Erler(beide RSC Kempten) durften sich an der Seite von Henri feiern lassen.

Im Anschluss fand das eigentliche Rennen statt. Hier starteten die U17 und U19 Sportler gemeinsam. Henri kämpfte mit seinen schweren Beinen, konnte aber am Ende in das Renngeschehen eingreifen. Oscar hingegen fühlte sich pudelwohl, sprintete gegen die Übermacht der bayerischen Auto Eder Fahrer und konnte einen weiteren Sieg am Ende verbuchen. Zuvor war er dem Feld gemeinsam mit Rietzler enteilt, bevor er selbst einen Platten im Zielbereich beheben musste. Aufgrund der gewährten Rundenvergütung konnte er wieder einsteigen, als ihn Felix Engelhardt und Kilian Rietzler  passierten. Mit dem Gewinn der Schlusswertung sicherte er sich den Sieg.

Schlussprintsieg für Oscar, vor Felix Engelhardt

 

Henri freut sich auch über seinen Sieg beim Kemptner Kriterium.

Siegerehrung U19: Kilian Rietzler, Oscar Uhlig und Felix Engelhardt

Siegerehrung U17: Marco Brenner, Henri Uhlig und Ole Kniprath


Nachdem die Uhlig Brothers erst gegen 0:30 Uhr in ihren Betten lagen, mussten sie bereits vor 7 Uhr wieder heraus, um pünktlich zum nächsten Radrennen zu kommen.

02.07.2017 / Strullendorf

In Strullendorf waren alle RSC Nachwuchssportler sowie Luisa Beck am Start. Markus Jung belegte in der Altersklasse U15 den 9. Platz.

Clara, Luisa, Linus und Henri starteten gemeinsam über 30 Kilometer. Henri spürte noch die Rennen vom Vortag und ließ es etwas locker angehen. Irgendwann setzte er sich erfolgreich vom übrig gebliebenen Feld ab. Linus konnte zu ihm aufschließen. Zusammen überrundeten sie das Feld. Sie setzten sich erneut, mit Domenik Wolf (Gera), vom Feld ab und überrundeten nochmals das Feld.

Start der U17 Klasse, gemeinsam mit U19w und Frauen

v.l.: Linus, Luisa, Henri

Alles im Griff!

Clara

Siegerehrung U17

Oscar startete mit 6 weiteren U19 Sportlern und den Senioren über 50 Kilometer. Nach einem heftigen Sturz zweier Juniorensportler wurde das Rennen mehrere Minuten neutralisiert = angehalten, um den Abtransport ins Krankenhaus zu organisieren. Wir hoffen sehr, dass es dem verunglückten Kemptner wieder gut geht. Danach wurden die „Karten“ neu gemischt. Oscar entschied sich für einen Angriff und konnte dem Feld allein entkommen. So sammelte er fleißig Punkte. Nachdem er wieder gestellt wurde konzentrierte er sich auf die alles entscheidende Schlusswertung. Diese konnte er gegen einen Seniorenfahrer gewinnen und gewann damit sein 7. Rennen in dieser Saison.

Solofahrt von Oscar Uhlig

Podium U19: Julius Gärtner, Oscar und Dominik Olomek(Venusberg)